Kontakt        Über uns       News
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

REA2000

Unser Team

Warum sollte ich die Herz-Lungen-Wiederbelebung erlernen?

Im Jahre 1961 hat sich durch die Einführung von  Behandlungsmöglichkeiten, welche den akuten Herztod ausserhalb des Spitals aufhalten, in aller Stille eine der grössten Errungenschaften der modernen Medizin weltweit ausgebreitet. Das erstaunlichste daran ist, dass auch Laien dieses wissenschaftliche Wunder vollbringen können.

________________________________________________________________________________________________________________

Man muss nur seine Hände, Lungen und sein Gehirn benutzen. Die schnell und korrekt durchgeführte Herz-Lungen-Wiederbelebung CPR, d.h. Herzmassage und Beatmung, kann den Personen im Kreislaufstillstand helfen, so lange überlebensfähig zu bleiben, bis ein spezialisiertes Team mit entsprechender Ausrüstung eintrifft und den Kreislauf des Patienten wiederherstellt.

________________________________________________________________________________________________________________

Es überleben in unserem Lande schätzungsweise weniger als 500 (5%) von ca. 10‘000 Personen mit akutem Kreislaufstillstand. Hauptgründe für diese bescheidenen Resultate sind unterlassene CPR durch anwesende Laien sowie zu lange Zeitintervalle bis zur Defibrillation. Die Defibrillation beendet mit Hilfe von elektrischem Strom das sogenannte Kammerflimmern.

________________________________________________________________________________________________________________

Wegen des Kammerflimmerns oder Herzmuskelzitterns ist das Organ nicht mehr in der Lage, Blut auszupumpen. 60-85% aller Fälle von Kreislaufstillstand können darauf zurückgeführt werden. Beispiele aus dem Ausland zeigen, dass unter idealen Verhältnissen, d.h. wenn über 20% der Bevölkerung in CPR ausgebildet ist sowie die Defibrillation frühzeitig erfolgt, bis zu viermal mehr Personen überleben.

________________________________________________________________________________________________________________

REA2000, Zentrum für Reanimations- und Simulationstraining am ist ein Fachbereich des Kantonsspital St.Gallen, in dem Laien und Profis von Experten mit breiter, praxisbezogener Reanimationserfahrung aus- und weitergebildet werden.

________________________________________________________________________________________________________________

Die Kurse werden nach den aktuellen gültigen internationalen Empfehlungen 2010 der American Heart Association (AHA), der International Liaison Committee on Resuscitation (ILCOR), sowie den Richtlinien des Swiss Resuscitation Council (SRC) durchgeführt.

________________________________________________________________________________________________________________

Mit unserer eigens entwickelten technischen Ausrüstung bieten wir Ihnen eine voll computerisierte Anlage, die Ihre Trainingsergebnisse aufzeichnet und auswertet. Sie haben so die Gelegenheit, das Ergebnis Ihres Trainings mit Hilfe einer PC-Auswertung zu überprüfen und zu optimieren.



________________________________________________________________________________________________________________
Kantonsspital St.Gallen
REA2000 Fürstenlandstr. 100
CH-9014 St. Gallen
Telefon: 071 494 27 00
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü